16 to 17 September 2021

Korruptionsstrafrecht: Unerforschtes Terrain und neue Wege Wissenschaftliche Tagung Trier

Published 1 month, 1 week ago

Das deutsche Korruptionsstrafrecht ist in den vergangenen Jahren beständig ausgeweitet worden.
Dabei ist der Gesetzgeber stets nach dem Muster verfahren, die althergebrachte Deliktsstruktur der
Bestechung von Amtsträgern (§§ 332, 334 StGB) bzw. Angestellten in der Privatwirtschaft (§ 299
StGB) auf weitere Gruppen von Entscheidungsträgern – etwa Ärzte (§§ 299a/b StGB), Sportler
(§§ 265c/d StGB) und ausländische Staatsbedienstete (§ 335a StGB) – zu übertragen.

In der deutschen Debatte kaum Beachtung gefunden haben demgegenüber Ansätze des ausländi-
schen und internationalen Strafrechts, dem Unrecht der Korruption mit neuartigen – aus deutscher
Perspektive: unbekannten – Regelungsmodellen zu begegnen. Das Ziel der Trierer Tagung besteht
darin, hierzulande weitgehend unbekannte Instrumente aus dem Werkzeugkasten der strafrechtli-
chen Korruptionsbekämpfung vorzustellen, diese auf ihre Vor- und Nachteile hin zu analysieren und
Denkanstöße auch für die deutsche Debatte zu gewinnen.

Die Veranstaltung findet als online-Event via Zoom statt. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei.