04 to 05 November 2022 Heidelberg, Germany

7. Unternehmensstrafrechtliche Tage 2022 Unternehmenssanktionen in der Europäischen Union

Published 1 month, 2 weeks ago

Die bußgeldrechtliche Verantwortung von Konzernen wurde im EU-Kartellrecht entwickelt und inzwischen in das unionsrechtliche Bankenaufsichts- und Datenschutzrecht übernommen. Aktuell steht das Unternehmensbußgeldrecht unter dem Gesichtspunkt des Menschenrechtsschutzes in der Lieferkette und des Umweltschutzrechts in der Europäischen Union in der rechtspolitischen Diskussion. Um das Gesamtkonzept der Sanktionierung und die damit verbundenen Probleme zu erfassen, sollen neben den strafrechtlichen Sanktionen auch zivil- und verwaltungsrechtliche Sanktionen einbezogen werden. Außerdem sollen aktuelle Fragen des Konzernstrafrechts, die sich insbesondere im Zusammenhang mit der Diesel-Affäre stellen, und der Konzerncompliance eingebunden werden. Abschließend soll eine Podiumsdiskussion zu den Erfahrungen, Defiziten und Perspektiven bei der Implementierung einer Unternehmensverantwortung durch die Europäische Union und die Mitgliedstaaten stattfinden.

Bei den Unternehmensstrafrechtlichen Tagen werden die Probleme nicht nur aus strafrechtlicher Perspektive beleuchtet, sondern im intradisziplinären Diskurs zwischen Straf-, Zivil-, öffentlichem Recht und Europarecht erörtert, und zwar zwischen Vertretern der Rechtswissenschaft, der Richterschaft, der Verwaltung und der Anwaltschaft aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Tagung findet hybrid (in Präsenz und online) statt.

Anmeldung: Bitte melden Sie sich bis zum 9. Oktober 2022 unter folgendem Link an: https://verwaltung.unikt-kongresse.de/unternehmensstrafrechtliche-tage-2022/

Die Anzahl der Teilnehmenden in Präsenz ist beschränkt, maßgeblich ist die Reihenfolge der Anmeldungen.

Das Programm finden Sie hier.